+49 (0) 8684 9870 0
Brückenlaufkrane

27 Stück Stapelkrane, Brücken- und Wandschwenkkrane

Starke Krantechnik für österreichischen Hersteller von Lagerlogistik-Lösungen:
27 Krananlagen unterschiedlicher Ausführung (Stapelkrane, Brückenkrane und Wandschwenkkrane)

Für den Neubau des österreichischen Systemanbieters von Intralogistiklösungen in Marchtrenk lieferten wir insgesamt 27 Krananlagen. In vier Hallenschiffen mit je ca. 145 Meter Länge laufen unsere Krane und sorgen für einen optimalen Produktionsfluss. Geliefert wurden neben einigen Wandschwenkkranen und Brückenkranen auch zahlreiche Stapelkrane unterschiedlicher Ausbaustufen.

Die Brückenkrane verfügen über eine Tragfähigkeit von je 8000 kg und können bequem per Funkfernsteuerung gefahren werden. Für einige Arbeiten benötigt der Kunde mehrere Krane gleichzeitig und so können die Krane mehrheitlich im Tandembetrieb arbeiten. Tandembetrieb bedeutet, dass mit einer Kransteuerung mehrere Krane gleichzeitig gefahren werden können. Eine entsprechende Sicherheitsdatenkommunikation wurde installiert und so eignen sich die Brückenkrane hervorragend für die Prozesse beim Kunden. Die Kran- und Katzfahrgeschwindigkeit der Krane kann stufenlos gewählt werden. Somit kann besonders genau und mit minimalem Pendeln der Last gefahren und vor allem positioniert werden.

Die Wandschwenkkrane dienen als kleine Helfer der Produktion. Mit je ca. 6 Meter Ausladung und 500 kg werden sie als Arbeitsplatzkrane verwendet. Somit muss der Werker nicht warten bis beispielsweise der Brückenkran oder Stapelkran frei ist, sondern kann die Last bequem mit dem Wandschwenkkran anschlagen und an seinem Arbeitsplatz transportieren.

Herzstück des Großauftrages waren jedoch die Stapelkrane. Dem Kunden waren minimale Anfahrmaße zu den Seiten enorm wichtig und so wurde dies bereits in der Konstruktion berücksichtigt. Technisch ausgereifte und bewährte Stapelkrane waren das Ergebnis der Konstruktion zusammen mit dem Kunden. Ein Stapelkran verfügt über eine sogenannte Wendetraverse. Der Kunde muss lange Bauteile mit dem Stapelkran aufnehmen und drehen. Vorher war dies ein recht aufwändiger Prozess. Nun kann er beides mit einem Stapelkran erledigen. Hat er die Last angeschlagen kann er mittels motorisierter Wendeeinrichtung die Last drehen und weiter bearbeiten. Alle Bewegungen können stufenlos und per Funk gefahren werden. Weitere Stapelkrane wurden mit klappbaren Gabeln ausgeführt. Dem Kunden stehen hier je zwei Gabellängen zur Verfügung und kann somit auch in das besonders schmale Regal mit dem Stapelkran einfahren. Der große Vorteil gegenüber einem Lagerstapler ist die kompakte Bauweise des Stapelkranes. Der Stapelkran benötigt keinen Platz zum Rangieren am Boden, wie eben ein Lagerstapler und so kann der Stapelkran über Hindernisse einfach hinwegfahren. Benötigt der Kunde einen längeren Gabelweg, kann er die Gabelverlängerungen am Stapelkran einfach nach unten klappen. Ein weiterer Stapelkran wurde mit einer festen Traverse zum Langguthandling ausgestattet.

einlagern – auslagern – umlagern – wiegen – beschicken: Ein Stapelkran wurde mit einer Kranwaage ausgestattet. So weiß der Werker genau welche Last er angeschlagen hat. Dies bietet beim Verladen von Teilen auf den LKW einen wichtigen Vorteil.

Neben den 27 Krananlagen durften wir auch die komplette Kranbahn einschließlich der Stromzuführung liefern. Mehr als ein Kilometer Kranbahn wurde somit bei uns im Werk mit modernsten Schweißprozessen gefertigt.

Dieses Projekt dauerte vom Zeichnungsbeginn bis zur endgültigen Inbetriebnahme im Mai 2018 ca. elf Monate.


ISO 5 Reinraumkran

Reinraumkrane für Technologieführer

10x Reinraumkrane für Produktion des Markt- und Technologieführers bei Werkzeugmaschinen

Erfolgreiche Inbetriebnahme: Für den Markt- und Technologieführer bei Werkzeugmaschinen und Lasern für die industrielle Fertigung haben wir 10 Reinraumkrane und 4 Kranklappen installiert.

Die Reinraumkrane laufen in den Reinraumklassen ISO 5 bis ISO 8. Die Räume sind aufgeteilt in verschiedene Produktionsbereiche. So kann es sein, dass für ein Projekt der ganze Raum benötigt wird, für ein anderes hingegen nur ein Teilbereich. Aus diesem Grund haben wir insgesamt 4 Reinraumtorklappen installiert umso die Bereiche sinnvoll abzutrennen. Die Reinraumtorklappen sind zu Wand so abgedichtet, dass im Dunkeltest kein Licht in den jeweiligen Raum kommt. Woher wissen die Krane, dass die Tore offen oder geschlossen sind? Dies wird mittels Krankommunikation gelöst. Die Torsteuerungen geben den Kranen das Signal, ob die Kranklappe offen oder geschlossen ist. Dadurch wird verhindert, dass die Reinraumkrane ohne Abschaltung in das Tor fahren.

Die meisten Krane wurden als Zweiträger-Reinraumkrane mit Elektrobandzug oder Elektrogurtzug ausgeliefert und laufen im ISO 5 Bereich des Reinraumes. Mittels speziellen Materialien und Bauteilen wird Abrieb auf ein Minimum reduziert umso die Reinraumklasse nicht zu gefährden. Die Partikelmessung wird oftmals über eine sog. Spiegelmessung gemacht. Unsere Krane erfüllen diese Anforderungen stets bzw. übertreffen wir meist die Erwartungen oder Anforderungsprofile. Die Tragfähigkeit der ISO 5 Krane beträgt 2000 kg und können bequem mit Funkfernsteuerung bedient werden. Einige Anwendungen des Kunden erfordern die Zusammenarbeit mehrerer Krane. So können verschiedene Krane im Tandem mit Krankommunikation bedient werden. Die Steuerung ist sicher, schaltet ein Kran ab, wird dies an den anderen Kran kommuniziert, welcher ebenfalls stehen bleibt. Somit ist es im Tandembetrieb nicht möglich, dass ein Kran bei Stillstand des anderen Kranes einfach weiterfährt. Unfälle können somit vorgebeugt werden.

Das Herzstück der Krane bildet unser bewährter Elektrobandzug. Weltweit setzten unsere Kunden auf den Einsatz unserer Reinraumhubwerke. Durch die Verwendung lüfterloser Spezialmotore und Edelstahlbauteilen, können wir fast alle Reinraumklassen bedienen. Das Hebeband ist ein speziell beschichtetes Band, welches auf einer Edelstahlbandtrommel aufgewickelt wird. Die Motoren (Hubmotor/Fahrmotoren) sind als lüfterlose Motoren ausgeführt. Standardmotoren haben offene Lüfter. Beim Betrieb der Krananlage dreht sich der Lüfter und wirbelt Staub auf. Bei unseren Reinraummotoren sind keine offenen Lüfter vorhanden. Aus der Fahrt oder Hubbewegung entstehen somit keine Partikel durch Elektromotoren.

Krananlagen im Reinraum – unsere Erfahrung
Die Reinraumkrantechnik hat sich in den letzten Jahren enorm verändert. Wo bis vor Jahren der Kran noch egal war, da er ohnehin im Reinraum nur gelegentlich verwendet wurde, werden heute hohe Ansprüche an die Krane gestellt. Mit „Standard-Kranen“ können diese Anforderungen nicht mehr erfüllt werden. Wir haben uns bereits in den 1980er Jahren auf Krananlagen spezialisiert, die ein Minimum an Partikeln im laufenden Betrieb produzieren, spezialisiert. Wir können so stolz auf mehr als hundert Krane verweisen, welche in Lebensmittel-, Pharma-, Luft- und Raumfahrt- und in Halbleiterbetrieben eingesetzt werden. Reinraumkrane liefern wir vorrangig in Europa, haben jedoch auch weltweite Referenzen.

Partikelvermeidende Konstruktion für optimale Reinheit

Unsere Reinraumkrane zeichnen sich aus durch:

  • Saubere Konstruktion im Hygienic Design
  • Reinraumzugelassene Beschichtungen und Schmiermittel
  • Lüfterlose Antriebsmotoren für Kran- und Katzfahrt nach Einsatzklassifizierung
  • Verwendung von Edelstahl
  • Energiezuführung mit Reinraumzulassung
  • Spezielle Hubwerke
  • ERFAHRUNG

Automatikkrane / Automatikkran

10 Stück vollautomatische Krananlagen / Automatikkrane

Vollautomatisches, effizientes und schnelles Bewegen von Lasten:
Umsetzerkrane/Automatikkrane mit Bandzug für Firma OTN Galvanotechnik.

Bei Firma OTN Galvanotechnik im österreichischen Elsbethen installierten wir 10 Stück Umsetzerkrane für die vollautomatische Beschickung einer galvanischen Verzinkungsanlage. Firma OTN zählt seit Jahren zu unseren treuen Kunden. Immer wieder haben wir in den letzten Jahren Großprojekte realisiert. OTN hat die jetzige Galvanik übernommen und kontinuierlich zu einer der modernsten Galvanik ausgebaut.

Wir lieferten die zur Anlage gehörenden Krananlagen, welche die Galvanik im vollautomatischen Betrieb beschicken wird. Auf insgesamt vier Verzinkungsstrecken wird künftig galvanisch verzinkt. Ausgeführt sind die Umsetzerkrane als Zweiträgerkrane mit Elektrobandzug. Der Elektrobandzug zeichnet sich vor allem durch seine Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit aus. Mittels Warenträger werden die zu verzinkenden Teile vollautomatisch vom jeweiligen Behandlungsbecken zum nächsten Arbeitsschritt transportiert. Dort fährt die Krananlage vollautomatisch aus dem Warenträger aus und ist bereit für seine nächste Aufgabe. Per Steuerung wird dem Kran seine nächste Aufgabe zugeteilt: Er holt entweder einen neuen Warenträger oder bringt einen fertigen Warenträger nach dem Verzinken zurück zum Startpunkt. Der Kran erfährt über die Steuerung nach welchem Zeitintervall er verschiedene Becken anfahren muss.

Weitere Infos zu unseren Automatikkranen finden Sie hier.